Tipps für dein Weihnachts-Menü

Moderne Frau im Weihnachtsmodus

Autorin: Gabi Klampfer-Heider

Biowein-Burgenland-Weihnachtsessen-Weihnachtsmenü-Geschenk

 

„Also ich bin sicher das, was man unter einer modernen Frau versteht“, behauptete ich noch vor ein paar Wochen ziemlich energisch in einer meiner vielen Diskussionen mit meiner Schwester. Ich schaff ja auch alles, was man so von einer modernen Frau verlangt, Familie, Haushalt, Job… Ich hinterfrage Traditionen, breche auf, finde Passenderes für die Familie von heute…. meine Familie.

Bis heute Vormittag ...

Da sitz ich im Auto und plötzlich ist er wieder da, schleicht sich gar nicht so zaghaft an, wie man das von einem Lied wie diesem und seinem Interpreten, Chris Rea vermuten würde. „Driving home for Christmas….“, düdelt’s da aus dem Äther. „Oh, I can’t wait to see those faces”, lässt mich der alte Chris wieder einmal in sein Privatleben eintauchen. Und schwubs, da sind sie auch schon vor mir, die Gesichter meiner Familie zu Weihnachten: Alle mit strahlenden Augen, nicht wegen der Geschenke, die sind bei uns eigentlich eher nebensächlich - sondern wegen unseres alljährlichen – höchst traditionellem Weihnachtsessen.

Essen wird bei uns schon sehr groß geschrieben, oder wie Papa zu sagen pflegt: „A lara Sock steht net“. [Übersetzung von G’scheat ins Hochdeutsch: „Ein leerer Sack steht nicht.“] Na ja, davon sind wir wirklich weit entfernt ...

Jedenfalls heißt das für mich planen, wie ich die Gesichter heuer wieder mit einem Festtagsessen zum Strahlen bringen werde. Weil Weihnachten soll auch heuer so sein, wie es schon immer war.

Eines ist klar, eine Ente muss es wieder sein. Da haben wir es ja recht praktisch. Die wohnen sozusagen vor unserer Haustür in Bioqualität. Rotkraut haben wir auch und Rotwein, Maroni, Äpfel, Erdäpfel sowieso. Ich geb’s zu, ich hab halt eine Riesenfreud, wenn ich so viel wie möglich aus eigenem Anbau verwenden kann. Die Dinge, die ich nicht im Küchengarten habe, hole ich mir aus dem Biohofladen. Was gibt’s also?

Das Weihnachtsmenü

Als Vorspeise wird es eine Maronisuppe - Weinempfehlung: Riesling Ursprung
 
Als krönenden Abschluss und in Erinnerung an mein Jahr in England einen Treacle Sponge Pudding. Darauf fahren sicher alle wieder ab. - Weinempfehlung: Nuss LIKÖR

     

    Zu den Rezepten

     

    Lieber Chris – danke für die Erinnerung, dass Traditionen dann doch ihren Sinn haben.

     

    Frohe Weihnachten!

    2 Kommentare

    • Liebe Manuela & Gerhard,

      danke euch für den Verweis auf den kleinen Prinzen! Das trifft es wie so oft auf den Punkt!
      Schöne Feiertage euch beiden!

      Lieben Gruß,
      Julia

      Julia Klampfer
    • Es muss feste Bräuche geben.” Und als der kleine Prinz fragt: „Was heißt fester Brauch?“, antwortet der Fuchs: „Auch etwas in Vergessenheit Geratenes. … Es ist das, was einen Tag vom anderen unterscheidet, eine Stunde von den anderen. … Sonst wären die Tage alle gleich …”

      Liebe Julia, herzlichen Dank für deine tollen Geschichten. Immer wieder erfrischend und luftig.
      So wünschen wir Euch beiden und der ganzen Familie ein schönes und festliches Weihnachten 2021 !
      manuela und gerhard

      Manuela

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen