Rezept Mmmmh-Barbarie-Entenbrust von Gabi

Wieso eigentlich unbedingt Barbarie-Enten? Weil das Fleisch dieser Enten besonders zart und fein ist. Sie haben mit 2,5 - 4kg die perfekte Größe für eine durchschnittliche Familie. Im Vergleich zum klassischen Martini-Gansl, dann doch eher etwas für den Haushaltsofen.

Weil der Senior Bauer, unser Papa sich in der Pension auf das Mästen von Barbarie-Enten spezialisiert hat, gibt's bei uns also "Martini-Ente", obwohl wir eine große Familie sind, es gibt dann halt 2 Stück 😉

Super ideal sind Barbarie-Enten als Weihnachtsbraten. Ein festlich, genüssliches Feiertagsessen für die Bescherung.

Meine Schwester Gabi hat ein tolles Rezept, welches sie mit uns teilt:

Zutaten

  • 4 Barbarie-Entenbrüste (kreuz und quer einschneiden) 
  • 4 EL Öl 
  • 4 EL Butter 
  • 4 Zehen Knoblauch 
  • Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt 
  • 1 TL Kümmel 

Zubereitung

Zunächst Knoblauch schälen und zerdrücken. Mit Salz Pfeffer, Lorbeerblatt und Kümmel gut vermengen. Die Entenbrust mit den Gewürzen gut einreiben. Öl und Butter in der Pfanne erhitzen und die Brust mit der Hautseite scharf anbraten. Dann die Entenbrüste in das vorgeheizte Backrohr geben und bei 180°C ca. 20 Min. braten. 

 

Tipp der 2Burgenländer: Essen und Trinken gehört einfach zusammen. Wir als Kulinarik-Fans trinken liebend gerne unseren Blaufränker URSRPUNG zur Ente.

 

Voitl URSRPUNG

Unser Voitl ist ein Charaktertyp, eine Cuvée aus Blaufränkisch und Zweigelt. Die Cuvée ist nach unserem Urahnen Voitl Klampfer benannt. Bereits 1569 wurde ihm in Kleinhöflein bei Eisenstadt ein halbes Lehen zugeschrieben.

 

 

Mehr zum Wein

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen